Am Jahresübergang

Am Jahresübergang blick man gerne zurück – es gab viele Hochs und Tiefs in diesem nun bald vergangenen Jahr – weltweit gesehen und in unserem Land – aber auch im persönlichen Bereich. Vieles hat Anstoss erregt, Ärger gemacht und Kopfschütteln dazu – die Welt scheint immer mal wieder aus den Fugen zu geraten und man wundert sich, wie „das alles“ eigentlich weiter gehen soll oder kann.

Vielleicht wäre dies (für mich) ein Vorsatz für das neue Jahr: Nicht immer alles all zu Ernst zu nehmen – viele Dinge erledigen sich oft von alleine oder sind Stürme in den berühmten Wassergläsern, die aber „Dank“ unseren Medien von Mäusen zu Elefanten gemacht werden.

Doch ich will nichts versprechen – auch im neuen Jahr wird bestimmt nicht alles rund laufen. Wie sagte doch Robert Lembke: Pessimisten haben den Vorteil, dass sie seltener enttäuscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.