Schlagwort: Skandal

Das hat Autobahn-Raser Hamilton zu befürchten

Nicole Scherzinger und Lewis Hamilton dürften also nochmals davon kommen. Dass ihnen früher oder später dennoch Gerechtigkeit widerfährt, davon ist Thomas Rohrbach überzeugt: «Wer regelmässig zu schnell fährt, bleibt früher oder später in einer Kontrolle hängen und dann werden die beiden gleich behandelt wie Herr und Frau Müller.»

via tagesanzeiger.ch

Da habe ich so meine Zweifel, dass es zu einer Gleichbehandlung kommen würde – Gegenbeispiele, wo Prominente eine durchaus angepasste VIP-Behandlung erfahren haben, gibt es zur Genüge. Ein Beispiel, das nicht all zu weit zurück liegt: Unfall von Sepp Blatter.

Steuerdaten-CD bald in der Hitparade

Wie nicht anders zu erwarten war, gibt jetzt schon 3 verschiedene „Anbieter“ einer Steuerdaten-CD. Ist ja klar, dass es da noch andere Leute gibt, die so bequem und schnell zu 2.5 Millionen Euro kommen wollen. Ich frage mich schon länger, ob man da eigentlich eine Idee hat, was genau auf diesen CD’s wirklich drauf ist? Eine oder ein paar Excel-Tabellen mit ein paar Adressen? Oder sind es doch etwas mehr Daten? Langsam aber sicher beschleicht mich den Eindruck, dass es diese CD (jetzt schon in der Mehrzahl) gar nicht gibt. Da wird doch viel eher nur versucht, Druck aufzubauen, damit Selbstanzeigen erfolgen. Aber wie immer heute, wird das Ganze selbstverständlich medial in aller Breite unterstützt – einmal mehr ein totaler Medien-Hype, als gäbe es nichts mehr anderes auf dieser Welt. Wenn man mich fragen würde, würde ich sagen: Kindergarten.

Wen interessiert das?

Ach so, Herr Polanski fährt heute in sein Chalet in Gstaad.

Frau Polanski schaut aus dem Fenster
Roman Polanski wird heute Mittag in Gstaad erwartet. Seine Kinder und Ehefrau Emmanuelle Seigner sind laut Augenzeugen schon im Chalet.

Und Frau Polanski schaut schon aus dem Fenster – du meine Güte, das wird die Welt ganz bestimmt interessieren. Was schaut sie denn? Schaut sie die vielen Journalisten an und die vielen Kameras? Und wie schaut sie denn aus? Tja, wen interessiert so etwas? Aber unser Qualitätsjournalismus scheint sich mal wieder zu überbieten.

Swisscom als Schnüffler

Anlässlich des Big Brother Awards Schweiz 2009 bekam die Swisscom einen der Preise – zu Recht wie es mir scheint. Swisscom will also den vollständigen Zugriff auf den Router eines VDSL und ADSL-Kunden, indem sie das Zugangspasswort und das WLAN-Passwort des Routers verwaltet und ein normaler Benutzer das nicht selber bestimmen kann. Swisscom spielt sich da also als Schnüffler auf und mit der Verwaltung des Routers kann ja auch bestimmt werden, welche Ports gegenüber den angeschlossenen Rechnern offen sind und kann so letztlich nicht nur den Router,  sondern auch auf die Rechner zugreifen. Wir sind also einen Schritt weiter im Schnüffelstaat.

Skandalurteil

Schon im Zusammenhang mit der Missbrauchsgeschichte von Polanski war deutlich zu sehen, dass Vergewaltigung auch heute noch imer verharmlost und als Kavaliersdelikt abgetan wird.

Dieses Skandalurteil ist ein weiteres Beispiel dafür. Eine bedingte Gefängnisstrafe nach einem Missbrauch von zwei Minderjährigen (12 und 8 Jahre) – eben: schlicht ein Skandal.