Die vermeintliche Sicherheit

Jetzt werden wohl auf allen (?) Flughäfen die neuen und umstrittenen sogenannten Nacktscanner doch einfach eingeführt werden. Es gäbe aber eigentlich vor der Einführung noch so viele Fragen, aber zum Thema „Sicherheit“ gibts heute selten Überlegungen, da wird fast immer im Reflex gehandelt.

Mich würde nämlich zum Beispiel interessieren:

  1. Hat man schon getestet, ob der Sprengstoff, der da bei diesem US-Airbusflug an Bord geschmuggelt wurde, von einem solchen Scanner auch wirklich erkannt wird? Ich habe gelesen, dass der Sprengstoff nicht erkannt worden wäre…
  2. Wie (genau) hat man diesen Passagier Abdulmutallab kontrolliert?
  3. Hat Amsterdam nicht schon Nacktscanner? Wurde Abdulmutallab damit kontrolliert? Wenn ja, dann siehe Punkt 1.
  4. Was ist die Strahlenbelastung von einem solchen Scanner?
  5. Was sind die Auswirkungen auf Kinder, schwangere Frauen?
  6. Was ist mit den Vielfliegern?
  7. Was ist mit den Bildern? Werden die umgehend gelöscht oder doch aufbewahrt?

Aber eben, man wird bestimmt keine Antworten erhalten – das Vorgehen im Bereich der sogenannten Sicherheit ist seit 9/11 völlig irrational geworden. Eine neue Massnahme muss nur das Etikett „erhöhte Sicherheit“ tragen, dann wird sie durchgewunken, ohne dass weitere Fragen gestellt werden (dürfen). So irrational ist unsere Welt geworden. Aber es scheint, dass sich darüber (fast) niemand mehr wundert und ganz selten ist Kritik zu hören.

2 comments on Die vermeintliche Sicherheit

  1. Hast Du gestern EXTRA bei RTLK gesehen? Da gab es einen Test zum Thema. Genau worauf Du anspielst.

    FAZIT: Das Personal an den Flughäfen hat seine Arbeit nicht gemacht. Ein „Proband“ konnte mit allen Eoinzelteilen durch einen Haufen europäischer Flughafen reisen – ohne das irgendjemand was moniert. Und Experten sagten: Derlei utensilien sieht ein jeder Scanner. Sie sind dem menschlichen Auge entgangen. Was bringt dann ein Nacktscanner mit sich?

  2. Nein, habe die Sendung nicht gesehen – aber ich ahnte es ja. Dazu bleibt der Mensch Schwachpunkt – er muss ja die Bilder, die der Scanner liefert, beurteilen. Und wenn man die „hochmotivierten“ Leute an den Bildschirmen so sieht – ich zweifle immer mehr dran, ob die Scanner wirklich „erhöhte Sicherheit“ bringen. Profitieren werden die Lieferanten dieser neuen Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.