Fehlende Diskussionskultur

Einmal mehr stelle ich fest, dass es für Leute, die kaum fähig sind, eine Diskussion schriftlich führen zu können, besser wäre, keinen Blog mit Kommentarfunktion zu haben. Sie wären mit twitter wohl besser bedient – dort gibt es gar keine Möglichkeit, direkt auf einen Eintrag zu antworten. Es scheint, dass diese Leute andere Sichtweisen und andere Argumente nicht zulassen können. Statt einer Entgegnung, wird sofort mit aggressiven Äusserungen und Diffamierungen gekontert und die Diskussion geschlossen, nicht ohne im letzten Beitrag nochmals eine Breitseite auf das Gegenüber loszulassen. Da frage ich mich dann, wie das bei solchen Leuten wohl im realen Leben zu und her geht. Wird da vielleicht auch sehr schnell einfach weggelaufen und mit Türen geknallt, wenn es mal etwas anderes läuft, als man(n) sich das gewohnt ist?

4 comments on Fehlende Diskussionskultur

  1. ich habe noch viel andere Probleme – ein richtiger Problemhaufen bin ich 😉

    Ich sehe es halt so: Wenn jemand einen Blog führt, dann ist das ja auch Einladung zum Gespräch. Aber wenn er/sie das verweigert – was soll denn der Blog?

  2. hast du keine anderen probleme?
    leben und leben lassen.

    ich bin auch gegen zensur, aber was geht mich derdiedas blog einer anderen privatperson an?

  3. Stimmt – ein Blog lässt sicher Schlüsse auf das reale Leben eines Blogschreibers zu – huch, jetzt habe ich schon verraten 😉

  4. Warum sollen im Blog andere Menschen rumlaufen, als in der realen Welt?
    Ja mich ärgert es auch, wenn jemand aggressiv auf eine Meinungsäußerung reagiert, aber ich lasse diesen Ärger nicht auf Dauer zu.
    Zum Glück sind solche Vorkommnisse relativ selten.

    Zum Beispiel bei pi-news.net wird ständig zensiert, um unliebsame Meinungen loszuwerden.
    Siehe http://www.meinepolitischengedanken.twoday.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.